Bester Provider

PROFI-BLOG – Auswahl der Domain und des Providers – 3. TEIL

Auswahl der Domain und des Providers – vor einigen Jahren rankte eine Keyword-Domain automatisch vorne bei den Suchmaschinenergebnissen. Diese Zeiten sind aber schon lange vorbei.

Beispiel Keyworddomain (Begriffe die bei Google und Co. eingegeben werden): Damenschuhe kaufen – bei Google finden Sie keine entsprechende Keyword-Domain unter den TOP-30-Ergebnissen.

Beispiel Branddomain (Marke aufbauen): Sie finden in den Google-Ergebnissen zum Thema Damenschuhe aber viele Branddomains wie Zalando, Mirapodo, Lesara etc. – alles Kunstnamen, die mit der entsprechenden Werbung immer bekannter wurden und werden.

Das gleiche gilt für meinen Blog – http://www.leuch.de/ – sehr leicht zu behalten!

Meine Empfehlung: Wenn Sie einen Nischenblog betreiben möchten, dann sollten Sie eine Keyworddomain nehmen, sofern diese noch frei ist – Beispiele:

Quadrocopter-Blog, Aquaristik-Blog, Haustier-Blog, Thailand-Blog etc.

Tipp: Sie sollten bei der Auswahl von Umlautdomains wie z.B. Parfüm immer die Schreibweise Parfuem bevorzugen, besonders dann, wenn Ihr Blog auch von ausländischen Kunden besucht werden soll.

Wichtig! Bei der Auswahl der Domains müssen Sie folgende Punke beachten, damit Sie keine Abmahnungen erhalten:

Shop für die Krisenvorsorge!

1. Verwenden Sie keine Markennamen und keine Namen von Unternehmen.

2. Keine Namen von prominenten Personen.

3. Keine Städtenamen und Kfz-Kennzeichen nutzen.

4. Keine Tippfehler-Domains wie z.B. spigel.de nutzen.

Wann muss ich ein Gewerbe anmelden?

Da dieses Thema sehr komplex ist, verweise ich für weitere Informationen auf den nachfolgenden Link:

http://www.gewerbeanmeldung.de/wann-muss-man-gewerbe-anmelden

Welcher Webhostinganbieter ist für die Installation des Blogs geeignet?

Ich habe seit 2002 mindestens 1.000 Kundenprojekte installiert. Dazu gehörten sogenannte Massenprovider wie 1und1, Strato, One.com etc., bei denen es häufiger Schwierigkeiten gab. Ich spreche jetzt nicht von Providern, wo Sie mit einem Klick WordPress installieren können – das beherrschen fast alle Provider. Um meine günstigen Preise für fix und fertige Webprojekte halten zu können, lade ich per FTP meine Musterdateien hoch und importiere zusätzlich meinen fertigen Datenbankdump. Das spart ein Menge an Arbeit – leider sind besonders die Massenprovider in dieser Hinsicht nicht besonders flexibel.

Im nächsten Beitrag nenne ich Ihnen zwei Provider, mit denen ich auch erfolgreich arbeite.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.